Die Losung von Heute

Wohl dem, der barmherzig ist und gerne leiht und das Seine tut, wie es recht ist!

Psalm 112,5

Wie ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, so tut ihnen auch!

Lukas 6,31

© Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weitere Informationen finden Sie hier

ausblicke
Interne Links

Fiona Bachmann

Über meine Person

Geboren am 05.05.1961 in Bensberg; ich habe Betriebswirtschaft studiert und bin Diplom-Kauffrau und bin als selbständige Geschäftspartnerin eines mittelständischen Unternehmens tätig. Ferner arbeite ich als Trainerin im Kommunikationsbereich. Seit über 24 Jahren bin ich verheiratet mit Dr. Winfried Bachmann – wir haben 3 Kinder, Florian (19 J.), Maximilian (17 J.) und Caroline (16 J.).

Mit meinem Mann arbeite ich eng beruflich zusammen. Darüber hinaus manage ich in erster Linie unser „kleines Familienunternehmen“.

Als Hobbies treibe ich gerne Sport – Walken, Laufen, Radeln und Schwimmen – und liebe gute Gespräche. Wenn ich Ruhe und Zeit finde, dann lese ich sehr gerne.

Das schätze ich an meinem Glauben/ unserer Gemeinde/ meiner Kirche

Mein Glaube ist ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens – ich glaube an Jesus Christus als meinen persönlichen Herrn und Heiland. Mein Ziel im Glauben ist, immer stärker darin zu wachsen. Dabei habe ich festgestellt, dass gerade in Krisenzeiten mein Wachstum im Glauben besonders stark war – dies habe ich aber oft erst im Rückblick festgestellt. Wobei dies nicht bedeuten soll, dass ich mich auf die nächste Krise freue.

Ich schätze gute Gespräche mit Gemeindemitgliedern, Pfarrer und Pfarrerin, mache gerne den Lektorendienst und bin weiterhin noch im ökumenischen Arbeitskreis tätig.

Sollte ich gewählt werden, wird mir Folgendes in den kommenden sechs Jahren wichtig sein/ möchte ich auf Folgendes besonders Acht geben

Für den Fall, dass ich gewählt werden würde, werde ich meine beruflichen und persönlichen Fähigkeiten – z.B. methodische, organisatorische und kommunikative Kompetenzen – in Verbindung mit meinem persönlichen Glauben in die Gemeinde mit einbringen.

Als Christin beschäftigt mich folgende Frage: „Wie kann es uns gelingen, unseren persönlichen Glauben im Herzen und auf den Lippen zu tragen?“

Da wir auch 3 Kinder haben liegt mir die Glaubensentwicklung unserer Kinder und Jugendlichen am Herzen.

Kalender

Zum Kalender…